Fleecejacken - warm, weich und schnell trocknend!

Fleecejacken

Fleece ist das optimale Material für Outdoorbekleidung! Es hält kuschelig warm und muss nicht aufwändig gepflegt werden. Es besteht meist aus Polyesterfasern und kann einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Dabei sieht es auch nach mehrfachem Tragen und Waschen noch sehr gut aus. Ein weiterer Pluspunkt: Fleecematerial trocknet im Handumdrehen wieder! Auf mehrtägigen Touren ist das ein großer Vorteil, denn über Nacht kann das Fleece trocknen und ist am nächsten Tag schon wieder einsatzbereit.

Im Vergleich zu Wolle punktet Fleece nicht nur durch das geringe Gewicht. Es wirkt leicht feuchtigkeitsabweisend und saugt sich nicht wie Baumwolle mit Wasser voll. Selbst im feuchten Zustand isoliert es immer noch zuverlässig und hält den Körper warm. Durch das geringe Packmaß eignen sich Fleecejacken super für Reisen und Tagestouren. Sie nehmen im Rucksack kaum Platz weg, sind aber sehr hilfreich wenn es abends kälter wird. Das weiche Material kratzt und juckt zudem nicht auf der Haut und ist so auch ein beliebtes Kleidungsstück für Kinder. Im Outdoorbereich werden Fleecejacken zu Isolationszwecken eingesetzt. Oft wird ein Fleece mit weiteren Bekleidungsschichten aus Funktionsjacken kombiniert. Eine wasserdichte Hardshelljacke darüber und man ist warm und gut geschützt unterwegs!

Fleece ist nicht gleich Fleece

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Fleece, die sich in ihrer Qualität enorm unterscheiden. Fleecejacken variieren beispielsweise in ihrer Materialdichte und sind somit für ganz unterschiedliche Einsatzzwecke geeignet. Die Angabe 100er oder 200er Fleece gibt das Gewicht des Materials pro Quadratmeter an. Somit ist ein 100er Fleece dünner in seiner Materialdichte als ein 200er Fleecematerial und wiegt weniger. Das kann bei ultraleichtem Gepäck sehr von Vorteil sein. Auch wenn das Klima nicht allzu kühl ist, lohnt es sich eine leichte Fleecejacke im Gepäck zu haben. Mit Sommerjacken aus Fleece ist man auch abends in der Hütte bestens gekleidet. Im Winter und bei richtig kalten Temperaturen in großer Höhe ist ein dichterer Fleecestoff zu empfehlen. Man kann natürlich auch mehrere Fleecejacken übereinander kombinieren. Für die Übergangszeit gibt es speziell für Damen auch Fleecemäntel, die sich aber eher für den Alltag als für sportliche Aktivitäten eignen.

Fleecejacken unterscheiden sich in ihrer Materialqualität. Mangelnde Qualität erkennt man durch eine schnelle Knotenbildung und ein abgenutztes Äußeres. Eine richtig gute Fleecejacke von professionellen Herstellern wie Vaude, Salewa oder Norröna, fühlt sich selbst nach langer Zeit noch weich an und kratzt nicht . Auch im Grad der Atmungsaktivität zeigt sich, wie hochwertig eine Fleecejacke ist. Ein gutes Fleecematerial isoliert zwar die Körperwärme, sorgt aber auch dafür, dass eine ausreichende Belüftung durch den Stoff gegeben ist.

Welche Fleecejacke für welchen Einsatzzweck?

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Fleecematerialien, die sich in ihren Materialeigenschaften und im Einsatzzweck sehr unterscheiden. Angefangen von super leichtem Microfleece bis hin zu fast winddichtem Material ist die Bandbreite riesig. Für jeden Einsatzzweck werden ganz bestimmte Materialkombinationen verwendet, die perfekt auf das Klima und die eigenen Ansprüche passen.

Die meisten Bergsportler, Skifahrer und Wanderer haben Fleecejacken in unterschiedlichen Dicken und Ausführungen. So lassen sich die verschiedenen Schichten immer optimal an Temperatur und Witterung anpassen. Damit wird der Fleece, der im Herbst als Übergangsjacke getragen wird, oft zur mittleren Schicht im Winter. In Kombination mit Fleecemützen und Fleecehandschuhen gibt es je nach Bedarf die komplette warme Fleeceausstattung für Damen, Herren und Kinder.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Wir verwenden Cookies, um Dein Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Du unsere Webseite nutzt, akzeptiert Du die Verwendung von Cookies.