Die passende Wanderbekleidung

Wanderbekleidung

Was gibt es schöneres, als erlebnisreiche Tage in freier Natur beim Wandern zu genießen? Gut ausgestattet mit der passenden Ausrüstung und richtiger Wanderbekleidung macht die Tour gleich noch mal so viel Spaß! Eins vorweg: Wanderkleidung hat zuerst einen funktionalen Aspekt und sollte in erster Linie bequem sein. Je nachdem, von welchem Kleidungsstück man spricht, stehen unterschiedliche Anforderungen im Vordergrund. Dann kommt die Optik. Wer geht schon gerne mit einer Wanderhose oder Wanderjacke auf Tour, die einem nicht gefällt und in der man sich daher auch nicht wohl fühlt?
Bei der großen Auswahl im Sortiment von Vaude, Mammut, Patagonia, Haglöfs und Bergans ist Damen und Herren viel geboten und jeder findet etwas passendes.

Wanderbekleidung ist optimal aufeinander abgestimmt

Bei Touren mit wechselhaften Wetterbedingungen hat sich das Zwiebelprinzip bewährt. Angefangen bei Kunstfaserunterwäsche oder weicher Merinounterwäsche, über atmungsaktive Wandershirts, Wanderhemden und Wanderblusen, bis hin zur Wanderhose und Funktionsjacke. Wasserdichte, winddichte und atmungsaktive Funktionsfasern sorgen dafür, dass der Körper geschützt bleibt und das ein angenehmes, trockenes Körpergefühl erhalten bleibt.

Welche Kleidung gehört in das Tourengepäck?

Die Schwierigkeit und die Länge der Wanderung werden bei der Wahl der Bekleidung ebenso bedacht , wie das Gelände. Für eine gemütliche Tageswanderung in südlichen Gefilden oder auf Mittelgebirgswanderungen packen der Träger oder die Trägerin andere Kleidungsstücke in den Rucksack, wie für mehrtägige Hüttentouren und Bergwandertouren in alpinem Gelände.
Kurz gesagt: Bei der Bekleidung zum Sommerwandern stehen andere Funktionseigenschaften im Vordergrund wie beim Winterwandern oder bei möglichen Minusgraden. Im Vergleich zur Trekkingbekleidung und Trekkingausrüstung muss hierdabei jedoch keine Übernachtung im Freien oder im Zelt eingeplant werden.

    Wanderbekleidung
  • Wanderhose: Eine richtige Wanderhose ist robust und pflegeleicht und sitzt bequem am Körper. Ihr Bund ist so geschnitten, dass er unter dem Rucksack nicht scheuert. Eine Zip-Off-Hose mit entfernbaren Beinen ist schnell zu einer Wandershorts umfunktioniert und spart ein zusätzliches Bekleidungsstück. Auf Mehrtageswanderungen empfiehlt sich eine wasserdichte Hardshellhose, auf kurzen Tagestouren genügt eine leichte Regenhose als Reserve für den Notfall.
  • Wanderjacke: Ob leichte Windstopperjacken, elastische Softshelljacken oder richtige Regenjacken aus Hardshellgewebe mit in die Ausrüstung kommen hängt ebenfalls von den Erfordernissen auf Tour ab. Auch hier gilt: Sicher ist sicher, spätestens beim plötzlichen Wetterumschwung in den Bergen wird zuverlässiger Schutz zu mehr als einem Wohlfühlfaktor, denn die Wanderjacke ist die äußerste Schicht!
  • Isolationsjacke: Unbeständiges Wetter und wechselhafte Temperaturen machen die wärmende Zwischenschicht zu einem wichtigen Faktor. Ob dünne Fleecejacken beziehungswiese Wolljacken genügen oder richtiger Kälteschutz in Form von klein verstaubaren Daunenjacken, Kunstfaserjacken oder Primaloft Jacken erforderlich ist - auch darüber entscheiden die Verhältnisse vor Ort.
  • Handschuhe: Da der Kopf und die Hände nicht geschützt sind, empfehlen sich Wanderhandschuhe, die auch mit Stöcken funktionieren und wärmende Mützen zum Wandern. Auch im Sommer ist eine Kopfbedeckung Pflicht, eine luftige Cap schützt vor Sonnenstich und bietet einen UV-Schutz. Eine praktische Lösung ist ein Buff, dieses ist Schal und Kopftuch in einem.

Zusätzliche Ausrüstung macht die Ausstattung komplett

Ordentliches Schuhwerk samt Wandersocken gehören zum Wandern dazu. Wanderschuhe als Stiefel, oder in der niedrigen Zustiegsschuh Variante sorgen für sicheren, zuverlässigen Halt, auch in steilerem Gelände mit kurzen Kletterpassagen. In Abschnitten mit Schnee oder dornigen Sträuchern sind zusätzliche Wandergamaschen besonders hilfreich. Wandersandalen sind vor allem für kurze Strecken in warmen Gefilden und ebenem Untergrund. Bei Mittelgebirgstouren mit eher wenig Gepäck sind Leichtwanderschuhe ein idealer Mittelweg zwischen klobigen Wanderstiefeln und luftigen Sandalen.

Ein richtiger Wanderrucksack verfügt über ein komfortables Tragesystem mit ausgewogener Lastverteilung. Leichte Daypacks überzeugen mit ihrer praktischen Aufteilung, einer feinen Rückenbelüftung und praktischen Details wie einer Trinksystemvorbereitung.
Der Flüssigkeitsnachschub ist unterwegs mit einer Trinkblase deutlich einfacher. Mit einer isolierten Schlauchführung gilt das auch bei kalten Temperaturen.

Ebenfalls sehr praktisch und eine große Hilfe sind Wanderstöcke. Sie geben zusätzlichen Halt und entlasten die Gelenke.
Die üblichen Kleinteile, die in keiner Wanderausrüstung fehlen dürfen, wie ein ordentliches Messer oder ein Multitool, ein Erste Hilfe Set, eine Stirnlampe verstehen sich von selbst.

€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Bitte beachte, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.