Geodät Zelte - Unterschlupf für raue Bedingungen

Geodät-Zelte

Die typische Form von Geodät Zelten entspricht einer Halbkugel beziehungsweise der Form von einem Kuppelzelt. Durch die Verspannung von mindesten drei sich kreuzenden Zeltstangen wird eine sehr stabile Konstruktion herbeigeführt, was Geodät Zelte vor allem für den Einsatz bei rauen Bedingungen prädestiniert.

Vorteile von Geodät Zelten

Der große Vorteil der Zelte ist die Stabilität zu allen Seiten. Gerade bei wechselnden Windrichtungen, beispielsweise in der Nacht, kommen selbst sturmtaugliche Konstruktionen wie Tunnelzelte an ihre Grenzen. Ein Geodät bietet hier weitaus mehr Reserven.

Das Verkreuzen des Gestänges und die dadurch erreichte Unterteilung der Fläche in Einzelbereiche bietet zudem mehr Spielraum bei der maximalen Schneelast.

Durch die Konstruktion gelten Geodät Zelte zudem als freistehendes Zelt. Sie lassen sich daher theoretisch sogar ohne Heringeaufstellen - genügend Gewicht im Zelt und entsprechende Wetterbedingungen vorausgesetzt.

Einsatzbereiche von Geodät Zelten

Aufgrund ihrer Robustheit eignen sich die Zelte besonders für Expeditionen, Hochtouren oder aber auch fürs Wintercamping. Trotz der robusten Konstruktion sind moderne Geodät Zelte von Marken wie beispielsweise Ortik, Wechsel oder Mountain Equipment verhältnismäßig leicht. Sie eignen sich daher auch für jede andere Aktivität wie Wanderungen, Touren oder Camping und bieten im Fall der Fälle immer genug Reserven.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Wir verwenden Cookies, um Dein Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Du unsere Webseite nutzt, akzeptiert Du die Verwendung von Cookies.