Optimal vor Nässe geschützt dank wasserdichter Rucksäcke

Wasserdichter Rucksack

Beim Trekking, Wandern und Fahrradfahren soll der Inhalt der Wanderrucksäcke oder Fahrradrucksäcke möglichst gut vor Regen und Nässe geschützt sein. Besonders empfindliche Geräte wie Fotos oder Kameras vertragen fast keine Feuchtigkeit, aber auch die Wechselbekleidung, Lebensmittel, Landkarten und eventuell Schlafsack müssen auf großer Tour dringend vor Regen in Sicherheit gebracht werden.

Damit der Inhalt der Outdoorrucksäcke zuverlässig trocken bleibt, greifen Rucksackhersteller wie Osprey, Lowe Alpine oder Deuter zu verschiedenen Maßnahmen um die wasserdichten Rucksäcke vor dem Eindringen von Wasser zu schützen.

Regenhülle, wasserdichte Beschichtung und Wickelverschluss

In vielen Fällen ist der Rucksack mit einem integrierten Regenschutz in Form einer Regenhülle ausgestattet. Diese Raincover sind oft in einem separaten Bodenfach am Wanderrucksack verstaut und werden bei Regen über dem Rucksack mit dem integrierten Gummizug verspannt. Leichter Regen und auch starke Regenschauer sind für die stabilen Regenhülle kein Problem.

Regenfeste Rucksäcke werden teilweise mit einer wasserfesten Beschichtung hergestellt. Dadurch kann die Nässe nicht durch die Außenhülle ins Innere dringen. Um die Wasserdichtigkeit noch zu erhöhen kommen wasserdichte Reißverschlüsse zum Einsatz und bei Dauerregen macht auch die zusätzliche Ergänzung mit einer Raincover Sinn.

Ein wasserfester Rucksack mit Wickelverschluss gilt bei vielen als wirksamster Schutz bei schlechtem Wetter. In der Bedienung ist ein wasserdichter Wickelverschluss zwar etwas aufwändiger als ein gewöhnlicher Reißverschluss, aber seine Konstruktion macht das Eindringen von Nässe praktisch unmöglich. Deshalb werden auch die meisten wasserdichten Beutel und wasserfesten Packsäcke mit Wickelverschlüssen hergestellt.

Mit Regenponcho und Trekkingregenschirm unterwegs

Je nach Länge der Tour und Reisegebiet, müssen Wanderer und Fahrradfahrer mit unterschiedlich häufigen und ergiebigen Regenfällen rechnen. In vielen Fällen reicht eine einfache Regenjacke und eine Regenhülle am Rucksack aus. Für stärkeren Regen ist auch ein beschichtetet oder vollständig wasserdichter Rucksack und komplette Regenbekleidung mit Regenjacke, Regenhose und wasserfesten Schuhen empfehlenswert.

Regenponchos sind für Radtouren und Trekkingtouren gut geeignet, weil sie auch die Polsterung am Rücken und die Rucksackträger vor Nässe schützen. Auch mit kleinen und leichten Regenschirmen für den Outdooreinsatz kann man sich bei vorübergehendem Regen gut schützen. Allerdings muss dann immer eine Hand den Schirm halten und man kann nicht mehr die Trekkingstöcke gut einsetzen.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Wir verwenden Cookies, um Dein Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Du unsere Webseite nutzt, akzeptiert Du die Verwendung von Cookies.