Ein Glas für alle Fälle – bestens geschützt mit selbsttönender Fahrradbrille

Selbsttönende Fahrradbrillen

Wechselnde Lichtverhältnisse beim Radfahren mit dem Mountainbike oder Rennrad können für Radfahrer zu einer echten Herausforderung werden. Sind die Brillengläser zu dunkel, ist bei wenig Licht kaum noch etwas zu erkennen und wenn die Gläser dagegen zu hell sind, wird das Licht bei strahlendem Sonnenschein viel zu grell beim Radeln.

Da sich bei langen Radtouren, Mountainbike Rides in wechselndem Gelände und ausgedehnten Trainingseinheiten mit dem Roadbike die Lichtverhältnisse oft mehrfach ändern, greifen viele Fahrradfahrer zu Radbrillen mit Wechselgläsern oder zu selbsttönenden Fahrradbrillen.

Polarisierende Radbrille für jedes Wetter

Fahrradbrillen mit photochromatischen oder polarisierenden Gläsern passen ihre Helligkeit und Lichtdurchlässigkeit automatisch an die Umgebung an. Das bedeutet, je heller das Licht, desto dunkler werden die Gläser der Polbrille und je dunkler es wird, desto lichtdurchlässiger und heller werden die Brillengläser oder Brillenscheiben.

Diese Anpassung benötigt immer eine gewisse Zeit, wobei sich die selbstönenden Fahrradbrillen schneller verdunkeln, als aufhellen. Beim abendlichen Radtraining in der Dämmerung hat die Polbrille genügend Zeit, um sich nach und nach aufzuhellen. Beim abrupten Wechsel der Lichtverhältnisse, zum Beispiel vom offenen Gelände auf einen Trail im Wald, kann die vollständige Umstellung der Brillengläser ein paar Minuten in Anspruch nehmen.

Photochromatisch, polarisierend und UV-Schutz

Radbrillen mit polarisierenden Gläsern erhöhen den Kontrast und minimieren Lichtreflexe auf reflektierenden Oberflächen, wie Wasser, Eis oder Schnee. Photochromatische Fahrradbrillen sind dagegen selbsttönend und passen ihre Helligkeit an die aktuellen Lichtverhältnisse an. Je nach Ausgangstönung decken selbsttönende Radbrillen unterschiedliche Bereiche zwischen maximaler Helligkeit und Dunkelheit ab. Nicht jedes selbstönende Brillenglas muss automatisch auch die polarisierenden Eigenschaften einer Polbrille aufweisen und nicht jede polarisierende Brille ist automatisch selbsttönend.

Wenn Radfahrer beim Mountainbiken und Rennradfahren Wert auf bestmöglichen Schutz und maximale Vielseitigkeit legen, fällt die Wahl oft auf selbsttönende und polarisierende Fahrradbrillen. Hersteller von Rennradbrillen und Mountainbikebrillen, wie Alpina oder Julbo, bieten dafür hochwertige Radbrillen mit einem breiten Tönungsspektrum, die dazu leicht, kratzfest und bestens belüftet sind. In Bezug auf ihre Fotochromie und ihre maximale Anpassungsfähigkeit können selbsttönende Radbrillen sehr unterschiedlich ausfallen. Besten Schutz vor schädlicher UV-Strahlung bieten jedoch alle selbsttönenden und polarisierenden Fahrradbrillen. Und das gilt sowohl bei maximaler Helligkeit, als auch bei dunkleren Lichtverhältnissen.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.