Bremsen

Bremsen

Fahrradbremsen sind mit die wichtigsten Komponenten am Bike - wer schnell unterwegs ist, braucht eine zuverlässige Bremse. Wer auf der Suche nach einer neuen Bremse ist, kann aus einer Vielzahl an Optionen wählen. Felgenbremse oder Scheibenbremse, mechanisch oder hydraulisch, jede Option hat ihre Vor- und Nachteile.

Bewährte Technik: Felgenbremsen

Felgenbremsen haben sich jahrzehntelang bewährt. Weit verbreitet sind sie bei Rennrädern, auch Fahrräder älteren Baujahrs lassen sich problemlos mit neuen Modellen ausstatten. Ihre Funktionsweise ist simpel: Die Bremsbeläge, auch Bremsschuhe genannt, generieren Reibung auf der Felge und entfalten hierdurch ihre Bremskraft. Bei mechanischen Felgenbremsen verteilt der Bremsarm den Zug der Bowdenzüge symmetrisch auf die beiden Bremsklötze, generiert eine Hebelwirkung und steigert die Bremskraft. Hydraulische Modelle haben eine stärkere Bremskraft, aber auch einen größeren Wartungsaufwand, da sie regelmäßig entlüftet werden müssen. Reparaturen unterwegs gestalten sich oft schwierig.

Bremsen

Kräftig und zuverlässig: Scheibenbremsen

Vor allem bei Mountainbikes, bei Trekkingrädern, Cyclocrossern und jüngst bei Rennrädern kommen kräftige Scheibenbremsen zum Einsatz. Der Fahrer kann sie mit ein oder zwei Fingern und einem geringen Kraftaufwand bedienen, bei Nässe bremsen sie zuverlässig. Außerdem schonen sie die Felge und laufen nicht Gefahr, diese zu überhitzen und somit den Schlauch zum Platzen zu bringen. Obwohl es auch mechanische Scheibenbremsen mit Bowdenzügen gibt, funktioniert das Gros der Modelle hydraulisch. Hierfür spricht eine direkte Kraftübertragung und eine optimale Dosierbarkeit der Bremskraft. Die Größe der Disc hat einen direkten Einfluss auf die Hebelwirkung der Bremse und somit auf die Bremskraft. Oft sind Bremsensets vorne mit einer größeren und hinten mit einer kleineren Scheibe ausgestattet. Bei der ein-Finger-Bedienung bleiben alle anderen vier Finger fest am Lenker bedienen dort gegebenenfalls während des Bremsvorgangs den Schaltgriff. Im Bremssattel verbergen sich zwei oder vier Bremskolben, bei Shimano-Bremsen kommen effiziente Kühlmechanismen zum Einsatz. Der Hersteller BreakForceOne arbeitet mit einem innovativen Bremskraftverstärker durch optimierte Hebelverhältnisse, was eine leichte und äußerst kräftige Bremse ermöglicht.

Die Qual der Wahl

Welche Bremse die beste Wahl ist, kommt nicht zuletzt darauf an, für welches System ein Fahrrad konstruiert wurde. Hydraulische Bremssysteme, allen voran Disc-Brakes, sind stark und zuverlässig, jedoch in der Tendenz wartungsaufwendiger. Mechanische Scheiben- und Felgenbremse sind leicht unterwegs zu warten, sie eignen sie sich zudem für ältere Räder.

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Bitte beachte, dass wir Cookies verwenden, um die Nutzung dieser Website zu verbessern. Wenn Du auf der Seite weitersurfst, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.