Skischuhe, Skistiefel

Skischuhe

Passende Skischuhe sind essentiell für den Spaß auf oder abseits der Piste. Sie existieren in vielfältigen Varianten für ebenso vielfältige Einsatzzwecke. Da ihre Außenhülle in der Regel aus hartem Plastik oder schützenden Materialien gefertigt ist und sich somit nicht nachträglich an den Fuß anpassen kann, müssen sie von Anfang an passen. Hersteller wie Dynafit, La Sportiva, Scarpa und Black Diamond fertigen sowohl diverse Modelle für die Piste als auch für Skitouren und Variantenabfahrten. Gemein ist den verschiedenen Modellen, dass sie sowohl leicht sein als auch über eine sehr hohe Stabilität verfügen sollen. Vor allem im Skitouren-Segment ist die Konstruktion von Schuhen, die diese Eigenschaften erfüllen, eine große Herausforderung für die Hersteller. Hier gilt es, ein optimales Verhältnis von Gewicht und Steifigkeit zu finden, was nicht leicht ist.

Technische Details

Die Sohle von Skischuhen ist so gearbeitet, dass die Bindung im Fall eines Sturzes zuverlässig auslöst. Sie ist ein fixer Bestandteil des Sicherheitskonzepts. Besonders gilt es, die Passform des Schuhs zu beachten, da diese über den Komfort entscheidet. Generell wird zwischen Softboots und Hardboots unterschieden. Erstere sind komfortabler, letztere bieten eine optimale Kraftübertragung auf den Ski und auf die Kanten, sind also für präzisere Fahrmanöver geeignet.

Der Verschluss

Das Schließsystem von Skischuhen entscheidet über das Gewicht und über die Steifigkeit oder die Stabilität eines Skistiefels. In der Regel kommen Verschlüsse wie der Fausthandverschluss oder auch Schnallenverschluss zum Einsatz. Diese Verschlüsse sind in erster Linie auf Stabilität und Haltbarkeit angelegt und sorgen für eine sehr effiziente Kraftübertragung. Schnallen aus Draht und robusten Plastik lassen sich eng schließen und an den Fuß anpassen, so dass der Druck stets auf die Kanten kommt.

Skischuhe

Unterschiedliche Einsatzbereiche

Skischuhe für Frauen sind eher schmal geschnitten, während Skistiefel für Männer über ein breiteres Fußbett verfügen. Die Fußweite entscheidet letztlich, wie eng ein Schuh am Fuß sitzt. Nicht zu vernachlässigen ist selbstverständlich auch die Wärmeleistung der Skistiefel. Sie kommen in Schnee und Eis zum Einsatz und sind deshalb sehr gut isoliert. Skischuhe gibt es sowohl für Skitouren als auch für den Einsatz im Skigebiet. Erstere sind sehr leicht und verfügen über Mechanismen, die das Gehen erleichtern, zweitere hingegen sind eher auf Performance ausgelegt.

Kombinationsmöglichkeiten

Skischuhe funktionieren als System zusammen mit anderen Ausrüstungsgegenständen. Beispielsweise sorgen Skisocken dafür, dass der Druck des Plastikstiefels gleichmäßig auf den Fuß verteilt wird. Skihosen sind oft so angelegt, dass ihre Gamaschen sich eng um die Stiefel schließen, um Schnee draußen zu halten. Besonders bei Skistiefeln für Kinder ist dieses Feature unverzichtbar, da sich die Kleinen nur zu oft in den Schnee werfen und die Hose ansonsten Gefahr läuft, sich mit Schnee zu füllen. Wichtig ist aus diesem Grund auch ein hoher Stiefelrand. Einlagen sorgen für den nötigen Komfort im Sohlenbereich, für extrem kalte Temperaturen existieren sogar beheizbare Modelle.

Der Schuh muss passen

Ein Skischuh wird den ganzen Tage getragen, einmal gekauft begleitet er den Träger für lange Jahre. Damit man viel Freude mit ihm hat, muss er in erster Linie passen. Daher bieten einige Hersteller thermoformbare Schuhe, die über ein spezielles Verfahren an die individuelle Fußform angepasst werden. Denn sicher ist: Mit einem gut passenden Schuh hat man lange Freude!

Spare 5 €
Newsletter abonnieren
5€ Gutschein sichern
€ 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Wir verwenden Cookies, um Dein Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Du unsere Webseite nutzt, akzeptiert Du die Verwendung von Cookies.