Shop

Trekkingstöcke sind ein wichtiger Begleiter beim Wandern.

Wanderstock Test – 8 Trekkingstöcke im Bergfreunde Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Trekkingstöcke gibt es wie Bäume im Wald. Auf den ersten Blick sehen alle ähnlich aus und doch gibt es kleinere und größere Unterschiede. Um Dir die Stockauswahl zu erleichtern, haben wir acht beliebte Modelle von drei renommierten Herstellern (Leki, C.A.M.P. und Black Diamond) für unseren Test ausgewählt. Vorab noch ein paar grundsätzliche Infos, die Dir die Auswahl ein bisschen erleichtern können:

Trekkingstöcke eine Übersicht

Seit fast fünfzig Jahren gehören Trekkingstöcke fest zur Ausstattung vieler Sportler, Bergsteiger und Wanderer. Es gibt sie als Trekkingstöcke aus Carbon oder auch Aluminium, als Teleskopstock, Faltstock oder aber in fixer Länge. Mit unterschiedlichen Spitzen, verschiedenen Tellern, langen Griffen, kurzen Griffen, Handschlaufen, Korkgriffen, Kunststoffgriffen und ebenso auch Schaumstoffgriffen.

Die richtige Wahl von Konstruktion und Material der Trekkingstöcke ist wichtig.
Die richtige Wahl von Konstruktion und Material der Trekkingstöcke ist wichtig.

Aus welchem Material sind Trekkingstöcke?

Moderne Trekkingstöcke bestehen entweder aus Aluminium, Carbon oder aus einer Kombination beider Materialien.

Trekkingstöcke aus AluminiumStrapazierfähig und robust. Gut bei größeren Steinen. Schwerer als Carbon.
Trekkingstöcke aus CarbonBesonders leicht. Kann durch (größere) Steine leichter beschädigt werden als Aluminium.
Trekkingstöcke aus Aluminium und CarbonKombination aus niedrigem Gewicht und Stabilität. Z. B. unteres Segment aus Aluminium und oberes aus Carbon.

Welche Konstruktionen gibt es bei Trekkingstöcken?

Trekkingstöcke sollen für den Transport im Tourengepäck oder am Wanderrucksack möglichst platzsparend sein. Deswegen werden sie nicht als ein langer Stock, sondern als Faltstock oder Teleskopstock konstruiert. Je nach Konstruktion lässt sich außerdem die Stocklänge bequem anpassen. Wie lange dein Wanderstock sein sollte, kannst du übrigens mit unseren Wanderstock Länge Rechner direkt herausfinden.

TeleskopstockDie einzelnen Segmente werden ineinander geschoben. So lässt sich die Länge anpassen und das Transportmaß bleibt niedrig. Mit 3 Segmenten passen Teleskopstöcke gut hinten an den Wanderrucksack (ca. 30 L). Per Drehverschluss oder Klemmverschluss / Clipverschluss werden die Trekkingstöcke in der gewünschten Länge fixiert.
FaltstockStatt die Elemente ineinander zu schieben, werden sie beim Faltstock gefaltet. Teilweise verfügt das oberste Segment über eine zusätzliche Möglichkeit (teleskopierbar), um die Länge individuell einzustellen. Mit einem Drahtseil, das durch das Innere der Segmente verläuft, wird der Stock gespannt und sicher gehalten.
Trekkingstock in FixlängeGibt es teilweise komplett in fixer Länge und teilweise mit einem einstellbaren Segment (wie bei den Faltstöcken). Besonders gut geeignet um sehr leichte und perfekt angepasste Stöcke für einzelne Sportarten (z. B. Nordic Walking oder Trailrunning) zu konstruieren. Da sie nicht komprimierbar sind, lassen sie sich allerdings weniger platzsparend transportieren.
Teleskopstöcke können einfach zusammengeschoben werden.
Teleskopstöcke können einfach zusammengeschoben werden.
Faltstöcke sind besonders platzsparend.
Faltstöcke sind besonders platzsparend.

Welches sind die Einsatzbereiche und der Nutzen der Trekkingstöcke?

Trekkingstock ist der Oberbegriff für alle Stöcke die Outdoorsportler beim Wandern, Trekking, Bergsteigen, Approach, Trailrunning und Nordic Walking einsetzen. Dementsprechend unterscheiden sich auch die Anforderungen der Sportlerinnen und Sportler an ihre Sportgeräte – sprich Trekkingstöcke.

Der Effekt ist dabei ähnlich, wenn auch unterschiedlich ausgeprägt: die Beinmuskulatur wird durch die Stöcke entlastet, der Oberkörper dagegen aktiv in die Bewegung eingebunden. Ob im Aufstieg oder im Abstieg, ob mit schwerem Trekkingrucksack oder leichtfüßig beim Trailrunning – die passenden Trekkingstöcke unterstützen nachhaltig und sorgen für bessere Ausdauer und sportliche Performance.

WandernLängenverstellbare Allround-Trekkingstöcke eignen sich super für die meisten Wanderungen.
Approach / BergwanderungenFaltstöcke sind oft besonders platzsparend und eignen sich gut für Klettertouren und Bergwanderungen.
TrailrunningUltraleicht ist die Devise beim Trailrunning. Carbon ist dabei stets die beste Wahl für besonders leichte Trailrunningstöcke
TrekkingOb Carbon oder Alu – etwas robuster darf der Trekkingstock bei langen Touren mit schwerem Rucksack schon sein. Griffe mit verschiedenen Griffmöglichkeiten sorgen für ein gutes Handling.
Nordic WalkingLeicht und dynamisch geht es mit Nordic Waking Stöcken zur Sache. Spezielle Griffe und Handschlaufen sind extra für die Bedürfnisse beim Nordic Walking konzipiert.
SkitourenJa. Manche Trekkingstöcke sind echte Allrounder und lassen sich mit den passenden Schneetellern auch super für Schneeschuhwanderungen und Skitouren verwenden.

Unsere Auswahl beinhaltet acht Trekkingstöcke – vom günstigen und vielseitigen Allroundmodell, über den robusten Trekkingstock für lange Touren, bis hin zum ultraleichten Carbon-Faltstock für sportliche Trailrunner.

Die 8 getesteten Trekkingstöcke im Direktvergleich

 Material & Gewicht (pro Paar)Einsatzbereich & Preis (UVP)KonstruktionGriff & HandschlaufeSpitze & TellerLänge (Verstellbereich & Packmaß)Besonderheiten
Black Diamond – Distance Carbon ZCarbon, 280 g (bei 120 cm Länge)Trailrunning, 170 €Faltstock mit Push Button ReleaseSchaumstoff (EVA) mit Griffverlängerung, ergonomisch geformt, Schlaufe verstellbar & atmungsaktivTech Tips & schlanke Teller (beides wechselbar)Fixe Länge von 110 cm bis 130 cm in 5 cm Schritten, 40 cm Packmaß (bei Länge 120 cm)Auch als Damenmodell erhältlich, ultraleicht
C.A.M.P. – Backcountry Carbon 2.0Carbon, 380 gWandern & Trekking, 75 €Teleskopstock mit drei Segmenten, Clipverschlüsse aus AluminiumSchaumstoff, mit HandschlaufeHartmetallspitze, Teller wechselbar64 – 135 cm, 64 cm PackmaßRobuster, leichter und sehr preiswerter Carbon-Trekkingstock
Leki – Makalu FX Carbon AsAluminium & Carbon, 534 gTrekking, 205 €Faltstock mit einem teleskopierbaren Segment (mit Speed Lock 2 plus Clipverschluss)Aergon Air mit Griffverlängerung, Lock Security Strap Skin 4.0DSS Tip Spitze, 14 mm, Trekkingteller 2.0 (wechselbar)110 – 130 cm, 40 cm PackmaßAntishock-System (Dynamic Suspension System, DSS)
Leki – Khumbu LiteAluminium, 492 gTrekking & Wandern, 85 €Teleskopstock mit drei teleskopierbaren Segmenten (mit Speed Lock 2 plus Clipverschlüssen)Aergon mit Lock Security Strap Soft 2.0 SchlaufenFlex Tip, Trekkingteller 2.0 (wechselbar)100 – 135 cm, 67 cm PackmaßVielseitig, robust und leicht, unisex
Leki – EagleAluminium, 540 gTrekking & Wandern, 50 €Teleskopstock mit drei Segmenten und Super Lock System (Drehverschluss)PAS V1 Griff mit Lock Security Strap Nylon SchlaufeFlex Tip, Racing / Trekking Teller (wechselbar)110 – 145 cm, 65 cm PackmaßUnisex
Leki – Sherpa FX One CarbonAluminium & Carbon, 490 gTrekking & Skitouren, 175 €Teleskopstock mit drei Segmenten und Super Lock System (Drehverschluss)Aergon Air mit Griffverlängerung, Lock Security Strap Skin 4.0Flex Tip Trekkingteller 2.0 (wechselbar)Fixe Länge von 120 cm bis 140 cm in 5 cm Schritten, 40 cm PackmaßUnisex,ergonomische Griffe für einfaches Umgreifen, inkl. Faltstocktasche
Leki – Makalu FX CarbonCarbon, 508 gTrekking & Wandern, 195 €Faltstock mit einem teleskopierbaren Segment (mit Speed Lock 2 plus Clipverschluss)Aergon Air mit Griffverlängerung, Lock Security Strap Skin 4.0Flex Tip, Trekkingteller 2.0 (wechselbar)110 – 130 cm, 40 cm PackmaßUnisex, inkl. Faltstocktasche
Leki – VoyagerAluminium, 540 gTrekking & Wandern, 60 €Teleskopstock mit drei Segmenten und Super Lock System (Drehverschluss)PAS V1 Griff mit Lock Security Strap Soft 2.0 SchlaufeFlex Tip, Racing / Trekking Teller (wechselbar)110 – 145 cm, 65 cm PackmaßUnisex. Leicht und günstig. Toller Allround-Trekkingstock

Das Bergfreunde Test-Fazit & Kaufempfehlungen für verschiedene Einsatzbereiche

Für gelegentliche Wanderungen im Mittelgebirge und Tagestouren sind die günstigen Leki WanderstöckeEagle“ und „Voyager“ bestens geeignet. Natürlich liegt ein PAS V1 Griff nicht so komfortabel in der Hand, wie ein Aergon Air Griff und viele Wanderer bevorzugen auch Clipverschlüsse im Vergleich zu Drehverschlüssen, aber als Preis-Leistungs-Sieger im Test sind die beiden Leki Wanderstöcke in jedem Fall top.

Längere Touren und Trekkingtouren lassen sich super mit den Leki Modellen Makalu FX Carbon, Sherpa FX One Carbon oder Makalu FX Carbon As bestreiten. Die Trekkingstöcke sind faltbar oder teleskopierbar, was letzendes aber Geschmackssache bleibt. Bei der Größe der Trekkingrucksäcke lässt sich das Packmaß ohnehin vernachlässigen – zumal die Stöcke ja meistens in den Händen sind. Die dämpfende Wirkung des DDS kann außerdem lange Strecken mit schwerem Rucksack deutlich angenehmer werden lassen.

Beim Trailrunning sind leichte Stöcke gefragt.
Beim Trailrunning sind leichte Stöcke gefragt.

Beim Einsatz für Trailrunning und ultraleichte Anwendungen sind die Black Diamond Distance Carbon Z allerdings nur schwer zu toppen. In der kürzesten Länge (110 cm) wiegt ein paar der edlen Trailrunningstöcke nur 264 g und lässt sich auf 33 cm platzsparend falten. Für mehr Speed, lange Strecken und maximale Performance sind die Stöcke absolut zu empfehlen.

Im Mittelfeld (zumindest preislich) bleiben der Leki Khumbu Lite aus Aluminium und der C.A.M.P. Backcountry Carbon 2.0. Beide zeichnen sich sowohl durch solide technische Werte als auch eine gute Ausstattung aus. Für unter 100 € finden hier Wanderer, die nicht unbedingt das exklusivste Material benötigen, zuverlässige Trekkingstöcke, die mehr Komfort als die günstigen Einsteigermodelle bieten und trotzdem durch Stabilität und eine gute Ausstattung zu überzeugen wissen.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreund Jan

Angefangen hat alles mit Camping im selbstgebauten Wohnmobil. Im Winter erst auf zwei Brettern am Anfängerhügel, später dann nur noch auf einem im Powder. Im Sommer fast immer am und auf dem Wasser – ganz egal ob am Meer, See oder Fluss. Mal auf zwei Rädern über die Schwäbische Alb, mal auf vier Rollen durch die Stadt oder mit Wanderstiefeln an den Füssen in den Alpen, Pyrenäen und im Himalaya. Ob mit Kletterseil im Kalkstein, mit Klettersteigset im Granit oder mit Bouldermatte am Kunstharz.

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen