Shop

Polartec NeoShell – das Beste aus zwei Welten

Inhaltsverzeichnis

66 North Softshelljacke mit Polartec NeoShell
NeoShell ist eine Kombination der Eigenschaften von Hard- und Softshellprodukten.

Wasserdicht, atmungsaktiv, elastisch – diese drei Eigenschaften der Outdoor-Membranen galt lange Zeit als unerreichbar und es war kaum möglich, eine der Eigenschaften zu verbessern, ohne eine andere dafür zu opfern. Dabei wurde diese Hürde offensichtlich schon vor einer ganzen Weile genommen. Denn mit seiner NeoShell schickt die amerikanische Firma Polartec ein Softshellmaterial ins Rennen, das nicht nur dehnbar und sehr atmungsaktiv ist, sondern auch eine Wassersäule von 10.000 mm aufweist.

Was das Material sonst noch kann und wie es funktioniert, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Softshell meets Hardshell

Bei NeoShell setzt Polartec auf die Kombination der Eigenschaften von Hard- und Softshellprodukten. So wird erreicht, dass das Material gleichzeitig wasserdicht, atmungsaktiv und elastisch ist. Klingt doch wie der Traum eines jeden Bergsportlers!

Die Besonderheit liegt in dem dynamischen, aktiven Luftaustausch. NeoShell ist nur zu 99,9% winddicht und das für Euch nicht spürbare „leichte Lüftchen“, das noch durch das Material dringt, verbessert die Atmungsaktivität enorm, ohne dass es zum gefürchteten Windchill-Effekt kommt.

So kann Schweiß in Form von Wasserdampf schnell abgeleitet werden und man bleibt auch innen schön trocken. Bei anderen Systemen lässt die Membran Feuchtigkeit erst ab einem bestimmten Druck entweichen und es dauert entsprechend länger, bis das Mikroklima reguliert wird. Unter aktiven Bedingungen – also bei Bewegung und leichtem Wind – ist NeoShell sogar um 100% besser als vergleichbare Produkte am Markt.

Mit einer Wassersäule von 10.000 mm ist NeoShell zudem wasserdicht und es sorgt dafür, dass Ihr auch von außen immer trocken bleibt. Die Wasserdichtigkeit ist zwar im Vergleich zu anderen Produkten wie Gore-Tex etwas geringer, bedenkt man aber, dass man mit einer Wassersäule von 20.000 mm nicht doppelt so trocken ist, amortisiert sich dieser Vorteil schnell wieder. Logisch, oder? In Deutschland gilt ein Produkt zudem ab einer Wassersäule von 1.300 mm als dicht.

NeoShell glänzt außerdem mit seiner hohen Dehnbarkeit, die Euch viel Bewegungsfreiheit bringt und formstabil ist, sowie mit seinem geringen Gewicht und guter Komprimierbarkeit. Dadurch leidet das Material auch bei häufigem Ein- und Auspacken nicht.

Die technischen Grundlagen

Ähnlich wie andere Membran-Systeme ist auch NeoShell dreilagig aufgebaut. Die Außenschicht ist sehr abriebfest und mit einer dauerhaft wasserabweisenden Imprägnierung versehen (DWR), die verhindert, dass sich das Material mit Wasser vollsaugt, was die Atmungsaktivität behindern würde. Diese Imprägnierung wäscht sich mit der Zeit aus und sollte regelmäßig erneuert werden. Schaut Euch hierzu den Beitrag an, wie Hardshelljacken richtig imprägniert werden.

Die Innenseite kann, je nach gewünschtem Einsatzzweck variieren und zum Beispiel mit einem Highloft-Besatz versehen werden, um eine höhere Wärmeleistung zu ermöglichen. Aber auch Klassiker wie Jersey oder Netzinnenfutter finden sich in der NeoShell-Produktwelt.

Die NeoShell Technologie von Polartec.
Die innovative NeoShell Technologie von Polartec.

Das Hauptaugenmerk liegt aber wie immer auf der zweiten Materialschicht. Hier kommt eine mikroporöse Polyurethan-Membran zum Einsatz, die eine genau festgelegte Anzahl von Poren aufweist. Beim sogenannten dynamischen Atmungsaktivitätstest, bei dem der Transport von Wasserdampf unter aktiven Bedingungen getestet wird, erreicht die NeoShell eine doppelte so hohe Feuchtigkeitstransportrate als andere auf dem Markt erhältliche Systeme, was auch an der minimalen Winddurchlässigkeit liegt. Im Test transportiert das Material zwischen 10.000 und 12.000 g Wasserdampf pro Quadratmeter in 24 Stunden. Zum Vergleich: Beim Radfahren verliert der Mensch im Durchschnitt etwa 0,8 Liter Schweiß. Und auch beim passiven Test kann es mit den besten wasserdichten und atmungsaktiven Stoffen locker mithalten.

Die Poren der NeoShell-Membran sind groß genug, um Wasserdampf passieren zu lassen, aber zu klein für Wassertropfen. Dadurch ist das Material absolut wasserdicht. Im Test hielt die NeoShell einem Wasserdruck von 10.000 mm locker stand. Zumal es bei der Konstruktion von wasserdichten Produkten auch auf andere Dinge wie verschweißte Nähte und wasserabweisende Reißverschlüsse ankommt. Fehlen solche Features, ist auch die höchste Wassersäule wenig wert.

Bei Hochtouren sind Bewegungsfreiheit, Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit der Outdoor-Materialien wichtig
Bewegungsfreiheit, Atmungsaktivität und Wasserdichtigkeit für extreme Bedingungen.

Wer profitiert von dem Material?

Polartec NeoShell wird inzwischen durch die Bank von vielen Herstellern eingesetzt und findet sich häufig in Bekleidungslinien, die speziell für alpine Unternehmungen konstruiert sind. Macht ja auch Sinn, bei den Eigenschaften des Materials. Gerade bei diesen Sportarten brauch es viel Bewegungsfreiheit und eine gute Atmungsaktivität. Und wenn Jacke und Hose dann auch noch wasserdicht sind, ja was will man da noch mehr?

Aber auch Wanderer und Radfahrer, die auf Regenschutz und Softshell-Komfort setzen, sind Produkte aus Polartec NeoShell perfekt geeignet.

Wie pflege ich meine NeoShell-Klamotten?

Zuallererst gilt es natürlich die Herstellerempfehlungen zu beachten. Allerdings ist die NeoShell-Membran relativ unkomplizierte in der Behandlung. Sie kann einfach bei 30 °C gewaschen werden. Ihr solltet lediglich darauf achten, dass die Jacke gut durchgespült wird, damit keine Waschmittelreste zurückbleiben. Sonst kann man sich an die üblichen Empfehlungen zum Waschen von Funktionsbekleidung halten:

  • Am besten ein spezielles Sportwaschmittel verwenden.
  • Nicht mit Weichspüler, Vollwaschmittel oder Bleichmittel waschen, da diese die Poren verstopfen können.
  • Nach mehrfachem Waschen die DWR-Imprägnierung erneuern, entweder durch den Trockner (bei niedriger Temperatur) oder durch Bügeln (ebenfalls niedrige Temperatur).

Weitere Infos zur Materialpflege von Hardshelljacke gibt’s im Beitrag Hardshell richtig waschen.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreund Gastautor

6 Comments on the Article

  1. Martin 5. Mai 2018 09:12 Uhr

    Hallo zusammen, Ich habe eine Neoshell von Directalpine. Sehr leichtes Material. Bei mir ähnliche Probleme wie bei einem der Vorredner: man kann gegen Licht erkennen, dass das Material an einigen Stellen brüchig/rissig ist. Schulter, Nacken und eine Stelle an der Kapuze waren nach etwas über 2 Jahren zum durchgucken und Wasser filtern. Schulter, ok, viel beanspruchte Stelle, tatsächlich wurde die Jacke aber nur ca. 10-20 Tage mit Rucksack (max 10 kg) genutzt. Die Schadstelle an der Kapuze ist mir ein Rätsel. Vom Dampftransport fand ich sie super, die Haltbarkeit hat mich enttäuscht. Ob schwerere Varianten von Neoshell länger halten, weiß ich nicht. Gruß, Martin

  2. Frank Stöcker 5. Jänner 2018 07:24 Uhr

    Ich habe bei Euch 2016 eine RAB Neoshell Jacke gekauft. Hauptsächlich wegen dem leichten Gewicht. Ich muss aber sagen, dass die Dichtigkeit bei weitem nicht an eine GTX 3L Jacke heranreicht. Eher wie Paclite, das noch nie wirklich dicht war. Ich habe hingegen eine ca. 14 Jahre alte TNF Jacke aus Goretex XCR, die ist nach wie vor auch nach stundenlangen Wanderungen trocken und das Material ist super robust - toll!

  3. […] die Venturi-Membran (Schöffel) oder Power Shield Pro (speziell für Softshells entwickelt) und NeoShell von Polartec namhafte Vertreter der […]

  4. michael 27. April 2017 10:26 Uhr

    Es gibt genügend andere Hersteller von "Stretchmembranen" die auch in 3L Jacken verbaut sind. Das ist beiweitem keine Unmöglichkeit. Besonders 2L und 2,5L aber auch 3L Stretchjacken gibt es schon länger von Bspw. Bergans oder Vaude. Tolle Membrane stellen zb Sympatex oder Dermizax her. auf der BERGFREUNDE seite von Dermizax lesen wir dann auch: "Und auch die Atmungsaktivität kann sich sehen lassen. Diese wird gemessen, indem man schaut wie viel Gramm Wasserdampf pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden durch den Textilstoff entweichen kann. Hier liegt zum Beispiel Dermizax NX mit Werten von über 30.000 bis zu 50.000 g / 24h ganz weit vorne." https://www.bergfreunde.de/blog/die-clevere-membrantechnologie-dermizax/

  5. Martin 24. April 2017 13:02 Uhr

    also meine 66North Sneafells Jacke beginnt sich an den Handgelenken und Nackenbereich bereits nach 3 Monaten an zu verfärben, dann wird das Material rissig, wenn man es gegen die Sonne hält kann man bereits deutliche Strukturänderungen sehen. nach ca. 6 Monaten beginnt sich das Material dann komplett aufzulösen und abzubröckeln....wie eine trockene Wüste sieht das dann aus.

  6. Jens 25. Feber 2017 13:10 Uhr

    Wie steht es eigentlich um die Haltbarkeit von Neoshell Bekleidung? Ist die Membran langfristig gesehen nicht so zuverlässig wie Gore Tex oder Event? Und habe nur ich das Gefühl oder ist die Auswahl an Neoshell Produkten in letzter Zeit eher rückgängig? Liegt das an Nachteilen der Membran oder an der Vetriebsstrategie der Hersteller, nach dem Motto wenn ihr Gore Tex günstig einkaufen wollt dann keine Konkurrenz Produkte? Mit freundlichen Grüßen

Schreib uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen